EPU – Die neue Zielgruppe

 

 

Geben tut es sie schon seit vielen Jahren. Doch bis über das Gründerservice hinaus, schaffte es diese Zielgruppe bislang noch nicht sehr weit. Das änderte sich, als die proaktive Expertin für EPU´s und KMU´s Frau Petra Wagner, Inhaberin der www.wagner-akademie.at und  Bloggerin von www.wagnerakademieblog.wordpress.com aus ihrem persönlichen Repertoire begann, ihre Erlebnisse zu schildern. Sie zeigte damit als erste auf, dass es um sehr viel mehr geht als nur Gründung und Gründerservice an sich.

 

Plötzlich entdeckte die Wirtschaft, dass die EPU´s, (Einpersonenunternehmer) sehr wohl eine sehr wichtige wirtschaftliche Rolle spielen. Allein die Tatsache, dass ihre Blogartikel andere Unternehmen, die sich bereits seit vielen Jahren dem Thema Gründer und Gründerinnen widmen veranlasste, plötzlich selbst ein besonderes Augenmerk auf diese Zielgruppe zu richten. Beweist, dass Petra Wagner mit ihrem Instinkt, genau den Nerv der Zeit traf. Wie auch schon zuvor mit dem Thema Lehrlinge bei ihrer Lehrabschlussprüfung mental zu stärken und zu begleiten und, ein gesondertes Konzept ausarbeitete, Lehrlinge in einem Stufenmodell vom ersten Lehrjahr bis zur Lehrabschlussprüfung professionell mental zu stärken und zu begleiten.

 

Erfreulicherweise sprang bereits eine Bank auf diesen neuen Trend auf und, bemüht sich um diese, altbekannte jedoch in neuen schillernden Kleidern gepackte, Zielgruppe. Mit einem Mikrokredit allein ist die Sache jedoch noch lange nicht getan. Gerade Vertiebspartner und Lizenznehmer großer Unternehmen benötigen nicht zwingend und ausschließlich einen Mikrokredit. Sondern noch viele weitere Unterstützungen. Oftmals ist es auch so, dass diese Mikrokredite daran gekoppelt sind, dass der Antragsteller keine Mahnklage im Kreditschutzverband (KSV) aufscheinen haben darf. Das trifft oftmals jene sehr hart, die eh schon sehr klein beginnen und aus einer privaten Sache eine Mahnklage aufscheinen haben. Diese Gruppe fällt aufgrund der Auflagen beispielsweise durch die Vergaberichtlinien eines Mikrokredites. Entsprechende zielgerichtete Förderpakete hinken in Österreich noch sehr weit hinten nach. Insbesondere in Salzburg. In manchen anderen Bundesländern gibt es einige reizende Förderprogramme. Insgesamt, jedoch lässt das Angebot (noch) sehr zu wünschen übrig. 

 

Hinzukommt, dass sehr viele der EPU´s oftmals aus reiner Unterschätzung heraus, das Gründerservice erst gar nicht besucht haben. Bedauerlicherweise. Viele wissen überhaupt nicht, wohin sie sich nach dem ersten Gründungsjahr wenden können um dieses Manko an unternehmerischem Know-How wettzumachen. Ein externes unternehmensberatendes Unternehmen (Unternehmensberatung / Agentur) wird oftmals aus finanziellen Gründen außer Acht gelassen.

 

Ganz klar muss an dieser Stelle angeführt werden, dass eine Idee, ein Konzept und ein Businessplan allein zu wenig sind. Selbst wenn ein finanzielles Polster vorhanden ist, reichen diese 3 Faktoren nicht aus um unternehmerisch bestehen zu können. Petra Wagner weist in ihren Vorträgen explizit darauf hin, um wie viel facettenreicher Unternehmertum HEUTE ist, als bis vor wenigen Jahren noch. Gerade in der immer schnelllebigen Digitalisierung ist es enorm wichtig immer am Ball zu sein. Denn, ihre Idee von heute, findet sich bereits schon morgen im Unternehmen Ihres Mitbewerbers. Mitbewerber gab es schon immer, das macht ja die Sache erst so richtig spannend. Doch die Reaktionszeiten werden für Unternehmer immer kürzer.